Aktuelles / Vereinsleben

22.04.2019

Die diesjährigen Osterfahrtage fanden bei schon fast zu schönem Wetter statt (immerhin war es erst Ende April) und frisches Frühlingsgrün sorgte für den passenden Rahmen. Der Heimatverein hatte am "Bahnhof" Glossen, der auch der Beginn der Feldbahnstrecke ist, für österlichen Schmuck gesorgt.
Die geschmückten Züge des "Wilden Roberts" mit den schönen, alten Dieselloks brachten die Gäste der Feldbahn, viele reisten aber auch individuell an, um nicht vom Fahrplan der Schmalspurbahn abhängig zu sein.
Das Mittagsangebot im Vereinslokal "Kipplore" war traditionell lecker und günstig und wurde daher kräftig nachgefragt.
Am Sonntag beehrte ein Oldtimerfreund aus Döbeln die Glossener Station mit seinem Zündapp "Janus", einem Kleinstwagen aus dem Jahr 1958, bei dem die hintere Sitzbank rückwärts eingebaut ist. Nichts für Leute, die schon im Zug nicht rückwärts sitzen können! Das (West-)Auto lief seinerzeit übrigens in der DDR, die Grenzen waren ja noch offen.
Und dank der freien Tage zu Ostern ging es an der Halle weiter: nun liegen die Gleise ungefähr so, dass man eine Vorstellung davon erhält, wie das Vorfeld einmal aussehen wird.
Bei den Arbeiten kam wieder einmal bewährte, mindestens 40 Jahre alte Technik zum Einsatz, die ohne jeden, wie auch ímmer gearteten Rechner (von KI wollen wir garnicht reden) zuverlässig funktioniert, man muss nur damit umgehen können! Da stellt sich schon mal die Frage nach dem "unumgänglichen" Fortschritt...

 

14.04.2019

Die Arbeiten an der Halle schreiten voran, denn Mitte Mai wird sie offiziell eingeweiht! Die Glasziegel sind ein wahrer Glücksgriff, stabil, wartungfrei und leicht zu setzen.
Die Gleisbauarbeiten sind wie erwartet recht umfangreich, aber Material - inklusive 7 passender Weichen - ist genug vorhanden. Damit kann ein ansprechendes Hallenvorfeld mit ausreichenden Gleislängen gestaltet werden, die auch dem geplanten Portalkran noch Raum bieten.

 

9.02.2019

Anfang Januar fand die Jahreshaupt- und Wahlversammlung statt, während der auf das vergangene Jahr zurück- und in das laufende voraus geblickt wurde. Eine ganze Reihe von Vorhaben konnte erfolgreich erledigt werden, so zum Beispiel die öffentlichen Fahrtage zu Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten, zur Wiedereöffnung der Schmalspurbahnstrecke nach Kemmlitz und zum Tag des Denkmals, aber auch diverse Sonderfahrten. Ein Höhepunkt des Vereinslebens waren die Drehtage des MDR für die Sendung "Unser Dorf hat Wochenende".
Auch "alltägliche" Aufgaben wie die Instandsetzung von Fahrzeugen, Gebäuden und Gleisanlage beschäftigten die Vereinsmitglieder hinreichend.
"Ganz nebenbei" gingen die Arbeiten an der Abstellhalle weiter. Die Schubriegel an den Toren wurden an die neue Einbausituation angepasst, was eine gewisse "Fummelei" aus Messen, Trennen, Schleifen und Schweißen bedeutete, bei Bedarf (oder falschem Messen) auch gern mehrfach. Aber spätestens beim sechsten Flügel hatte sich Routine eingestellt.
Die Schienen wurden nochmals gelöst, mit einer Schienenzange in die endgültige Position gezogen und gelascht. Nun sieht man auch von außen, dass die Halle Gleise enthält. Die Glasziegel für die Lichtbänder wurden angeliefert und eingelagert. Sobald das Wetter es zulässt, werden sie gesetzt.

 

Chronik der vergangenen Jahre

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004